person

Paul Blagusz

 

* 19.01.1907 in Unterpullendorf
† 14.11.1972 in Unterpullendorf

 

Unternehmer
  


Aus bescheidenen Anfängen schuf Paul Blagusz eines der größten Transportunternehmen Österreichs. Paul war der Sohn eines kroatischen Kleinbauern und musste nach dem frühen Tod seines Vaters als Viehhirte in der Buckligen Welt, wo er die deutsche Sprache lernte, und ab seinem 11. Lebensjahr als Landarbeiter auf einem Gutshof bei Pöttsching arbeiten. Daneben handelte er mit Landesprodukten, die er auf den Wiener Neustädter Markt brachte. 1926 erhielt er eine Berechtigung zum „Handel mit Eier, Butter, Geflügel, Wildbret, Obst und Schwammerl."

Mit dem Zug brachte er Waren aller Art auf den Wiener Naschmarkt.  Es gelang ihm, einen eigenen Lastkreaftwagen anzuschaffen und bildete mit anderen Händlern Fahrgemeinschaften. 1929 erhielt er eine Konzession zur Ausübung des Lohnfuhrwerkgewerbes. Gemeinsam mit seinem Bruder baute er das Transportunternehmen aus. 1932 besteht der Fuhrpark aus drei LKW. 1935   erhält Blagusz die Konzession zur „Ausgabe von Fahrkarten für Kraftwagenfahrten und zur Veranstaltung von Gesellschaftsreisen mit solchen". Damit beginnt die Geschichte des Reisebüros Blaguss.

Blagusz wurde zur Wehrmacht eingezogen, die Fahrzeuge für die Arme requiriert. 1941 kehrte Paul schwer verwundet zurück  und konnte ab 1942 wieder ein Transportgeschäft aufbauen. Die Russen konfiszierten dann alle Fahrzeuge. Aus Fahrzeugteilen konnte er schon 1945 einen LKW zusammenbauen und begann erneut mit dem Aufbau seines Unternehmens. Er erkannte, dass die Zukunft im Linienbusverkehr lag und bekam 1950 eine Konzession für eine Autobuslinie Lutzmannsburg - Wien. 1947 hatte er bereits fünf Fahrzeuge und fünf Mitarbeiter. Aber auch schon die ersten touristischen Fahrten nach Ungarn wurden organisiert, 1956 wurden Reisen nach Südtirol, Jugoslawien und Griechenland angeboten.

1965 erhielt Blagusz die uneingeschränkte Reisebüro-Konzession am Standort Oberpullendorf. der Fuhrpark umfassste bereits 15 moderne Busse. 1970 wurde die „Blaguss Reisen Gesellschaft m.b.H." gegründet, in der Paul Blaguss und seine Kinder Gesellschafter sind.  Sein Sohn Dr. Robert Blaguss trat in das Unternehmen ein und übernahm gemeinsam mit seinem die Geschäftsführung.

Zwei Jahre später erhielt Blaguss die Reisebüro-Vollkonzession für den Standort Wien. Das Unternehmen beschäftigte in Wien und Oberpullendorf 54 Mitarbeiter, 17 Busse waren im Einsatz.

Am 14. November 1972, im Alter von 65 Jahren, starb der Unternehmensgründer Paul Blaguss sen. in Wien. 1979 beschäftigte das Unternehmen 147 Mitarbeiter und führt 42 Autobusse, 1990 waren 110 Busse, davon 60 Reisebusse im Einsatz. 2003 bestand der Blaguss-Fuhrpark aus 245 Bussen. 2014 sind 330 Blaguss-Busse unterwegs.