polster


Reinhold Polster

 

* 07.06.1922 in Oberschützen
† 06.08.2009

 

Politiker
  

Kinderreiche evangelische Bauernfamilie. Er besuchte das Gymnasium in Oberschützen, wo er 1941 maturierte. Es folgten Arbeitsdienst und im Herbst 1941 Einberufung zur Wehrmacht. 1945 Rückkehr aus der englischen Kriegsgefangenschaft und Übernahme des Familienbetriebes, da der ältere Bruder im Krieg gefallen war. Es folgte eine rasche politische Karriere: Gemeinderat in Oberschützen, 1950 Kammerrat in der Bgld. Landwirtschaftskammer, 1951 Obmannstellvertreter des ÖVP-Bauernbundes. 1953 wurde Polster in den Landtag gewählt, 1956 wurde er nach dem Rücktritt Johann Bauers mit erst 34 Jahren Agrarlandesrat. 1964 wurde er Landeshauptmannstellvertreter (bis 1972) und Obmann des Bauernbundes (bis 1984), 1972 bis 1982 war er auch im Bundesrat und Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg. Erster  Präsident der Landwirtschaftskammer war er von 1972 bis 1987. Neben diesen politischen Funktionen hatte Polster auch zahlreiche Ämter in den bäuerlichen Genossenschaften inne (Obmann des Fleckviehzuchtverbandes, der Molkerei Oberwart und des burgenländischen Molkereiverbandes, Vorstandsmitglied der Agrosserta, des Österreichischen Molkerei- und Käsereiverbandes, des Raiffeisenverbandes Burgenland, Aufsichtsrat der Österreichischen Hagelversicherung und andere). R. Polster starb am 6. August 2009 im 88. Lebensjahr.