person

Fürst Paul II. Anton Esterházy

 

* 22.April 1711
† 18. März 1762 in Wien

 


  

Er war beim Tod seines Vaters Joseph erst 10 Jahre alt, Die Vormundschaft führte seine Mutter Maria Okravia Gilleis zusammen mit ihrem Schwager Graf Georg Erdödy. 1734 wurde Paul Anton großjährig. Er absolvierte Studien an der Universität Wien und in Leyden. Er zeigte großes Interesse für Musik und Literatur.1728 engagierte Maria Oktavia Gregor Joseph Werner als Leiter der Hofkapelle.

1734 kehrte Paul Anton zurück an den Eisenstädter Hof und übernahm die Leitung der fürstlichen Besitzungen. Zugleich wurde er Erbobergespan des Komitates Ödenburg, Im Winter 1734 reiste er nach Luneville, wo er seine Verlobte Maria Anna Louisa Lunari - Visconti heiratete. 1735 begann er mit dem Ausbau des Eisenstädter Schlosses. Der Schlosspark und der Tiergarten von Louis Gervais nach französischer Manier gestaltet. Paul Anton nahm am Krieg gegen die Türken teil. 1740, am Reichstag von Pressburg, gehörte er zu jenen ungarischen Magnaten, die Maria Theresia ihre Hilfe versprachen. Ab 1741 nahm er mit einem eigenen Husarenregiment  am Österreichischen Erbfolgekrieg teil  und kämpfte in Bayern und am Rhein. 1747 wurde er Feldmarschallleutnant, 1750 Ritter vom Goldenen Vlies. Er wurde für drei Jahre als kaiserlicher Botschafter an den königlich sizilianischen Hof in Neapel entsandt. Im Siebenjährigen Krieg war er General der Kavallerie. 1758 beendete er seine militärische Laufbahn.

In Eisenstadt stiftete er das Spital der Barmherzigen Brüder. Er reorganisierte und erweiterte das Hoforchester. Am 1. Mai 1761 nahm er Joseph Haydn als Vizekapellmeister auf.