Literatur           Autor

   
   

 

person

Dr. Thomas Katsich

 

* 29.12.1919 in Nebersdorf
† 04.07.2004 in Eisenstadt

 

Landtagsabgeordneter der ÖVP, Kroatischer Volkstumspolitiker
  

Er stammte aus einer Bauernfamilie, besuchte die Hauptschule und die Kaufmännische Wirtschaftsschule in Eisenstadt. 1938 wurde er in der Molkerei Horitschon angestellt. Wegen einer Behinderung vom Kriegsdienst freigestellt arbeitete er ab 1940 in verschiedenen landwirtschaftlichen Genossenschaften, zuletzt in der Großmolkerei in Augsburg.Nach dem Krieg arbeitete er in der Landwirtschaft seiner Eltern. 1946 bis 1948 besuchte er eine private Maturaschule. Bis 1952 studierte er Jus an der Universität Wien. In Wien war er Mitbegründer des Kroatisschen Akademikerklubs, später war er führendes Mitglied des kroatischen Kulturvereins. 1953 wurde er Angestellter des Raiffeisenverbandes Burgenland, 1958 Direktor der Landwirtschaftskrankenkasse, 1965 Direktor dern Österreichischen Bauernkrankenkasse.

Katsich war Mitglied des Bauernbundes, trat zum ÖAAB über wurde dessen Finanzreferent und schließlich auch FInanzreferent der ÖVP.1965 kam er als Abgeordneter in den Landtag und blieb es durch vier Wahlperioden bis 1982, zuletzt als geschäftsführender Klubobmann. Als Abgeordneter engagierte er sich besonders für die kroatische Volksgruppe, etwa 1970 bei den Gemeindezusammenlegungen, als er gegen Zusammenlegung von kroatischen und gemischtsprachigen Gemeinden mit deutschen Gemeinden vehement eintrat. Er geriet häufig in Konflikt mit den sozialistischen Kroatenvertretern.