person

Dr. Otto Wilhelm Holzwart

 

* 26.02.1910 in Krems
† 09.06.1986 in Eisenstadt

 

Kammeramtsdirektor der Burgenländischen Handelskammer (Wirtschaftskammer)
  

Sein Vater war Gutsverwalter in der Nähe von Krems.1922 übersiedelte die Familie nach Neusiedl a. S., da er Anstellung als Agrarreferent in der Bezirkshauptmannschaft fand. Der Sohn besuchte das Realgymnasium in Wien und studierte anschließend  Jus. Nach nder Gericxhtspraxis arbeitete er in einer Anwaltskanzlei, 1937 legte er die Anwaltsprüfung ab.Ende 1938 wurde er in den Militärverwaltungsdienst übernommen. Er wurde Militärdolmetsch für Englisch, Französisch, Italienisch und Ungarisch. Während des Zweiten Weltkrieges wurde er mehrmals verwundet und geriet in US-Kriegsgefangenschaft. Im April 1946 wurde er mit dem Aufbau der Burgenländischen Handelskammer beauftragt und ein halbes Jahr später zum Kammeramtsdirektor der nunmehr in Eisenstadt installierten Kammer bestellt. Seine Bemühungen galten dem Wiederaufbau der burgenländischen Wirtschaft. Als Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung der Burgenländischen Wirtschaft bemühte er sich erfolgreich um Industrieansiedlungen und um den Aufbau des Fremdenverkehrs in der Region rund um den Neusiedler See sowie um die Verwertung der Mineralwässer. In seiner Amtszeit wurden das Gebäude der Kammer auf der Osterwiese und das WIFI gebaut. Er war Zensor der Österreichischen Nationalbank. 1975 ging er in Pension.