person

Johann Nepomuk Berger, Freiherr von der Pleisse

 

* 1768 in Mattersburg
† 1864

 

Regimentskommandeur, Generalmajor und Brigadier
  


Der gebürtige Mattersburger besuchte die Schule in Ödenburg. 1786 trat er in das 34. Infanterie-Regiment Fürst Anton Esterházy als Kadett ein. Er nahm an zahlreichen Feldzügen teil: Belgrad, 1793 Dünkirchen, 1794 Rheinschanzen, 1796/97 Kehl, 1809 Wagram, 1813 Völkerschlacht bei Leipzig. 1813 wurde er Oberst und Regimentskommandeur, 1824 Generalmajor und Brigadier, 1849 Feldzeugmeister. Er war Träger des Militär-Mariatheresienordens. 1816 wurde er in den Freiherrnstand erhoben, mit dem Prädikat "von der Pleiße". Den Ruhestand verbrachte er in Ödenburg, Bestattet ist er in der Berger-Kapelle in Mattersburg.