person

Matthias Müllner

 

* 07.02.1818 in Mörbisch
† 30.01.1902

 

Direktor des Ödenburger Lyzeums und der evangelischen Lehranstalten.
  

Müllner besuchte das Ödenburger Gymnasium und studierte in Berlin Theologie, Physik, Chemie und klassische Sprachen. 1845 veröffentlichte er eine lateinische Sprach- und Verslehre, 1857 eine Geschichte des evangelischen Gymnasiums in Ödenburg, die bis heute lesbar ist und einen sehr guten Einblick in die Geschichte der Evangelischen in der Stadt gibt. Er war Professor der neutestamentlichen Exegese und der allgemeinen und ungarischen Kirchengeschichte an der Theologischen Lehranstalt sowie der griechischen Literatur am evangelischen Gymnasium. Er wurde schließlich Direktor der beiden Anstalten (1858 bis 1888). 1889 wurde er pensioniert, 1880 wählte ihn Mörbisch zum Kircheninspektor.