erddy thomas Bakocz

Erdödy Thomas Bakócz

 

* 1442 in Gut Erdőd
† 16. Juni 1521 in Esztergom

 

Erzbischof von Gran (Esztergom)
Titularpatriarch von Konstantinopel
  


Thomas Bakócz wurde1442 auf dem Gut Erdőd der Familie Drágffy ( Komitat Szatmár) geboren.  Sein Vater war Leibeigener und als  Radmacher tätig. Sein Bruder Bálint war Probst von Titel. 1459 wurde er in den Adel erhoben. Er promovierte in Bologna zum Doktor der Rechtswissenschaften, danach war er als Notar und Sekretär des Kanzlers tätig. Ab 1481 Propst von Titel, 1486-1491 Bischof von Raab (Györ), ab 1490 Geheimkanzler und von 1491 an Haupt- und Geheimkanzler.  1498 wurde er  Erzbischof von Gran (Esztergom)  und ab 1507 Titularpatriarch von Konstantinopel. Im Jahr 1513, nach dem Tod von Papst Julius II., bewarb er sich sogar um den Stuhl Petri. Gewählt wurde jedoch der Medici Leo X. zu. Bakóz verkündete 1514 den  Kreuzzug, der dann zum großen Bauernaufstand wurde. Nach 1516 lebte er zurückgezogen und verstarb am 16. Juni 1521 in Esztergom. Seine Verwandten, die sich nunmehr  Erdődy nannten, begünstigte er, wo immer es ging und verhalf ihnen zu großem Reichtum.