Drucken

In der Bärenhöhle von Winden fanden sich zahlreiche Überreste von Höhlenbären. Der Höhlenbär ist mit dem heutigen Braunbären verwandt, war jedoch etwas größer und plumper. Eiszeitliche Großsäuger sind auch aus anderen Fundstellen des Burgenlandes bekannt. Mammutzähne wurden in Gols und in Breitenbrunn gefunden, Wisent und Auerochse in Hornstein und Lackenbach. Ein Rentier wurde in Markt Neuhodis nachgewiesen, Riesenhirsche in Apetlon und - mit einem besonders eindrucksvollen Geweih - in Bad Tatzmannsdorf.

 

 

 

 

Grafik / Karte

 thumb baerenhoehle winden

Skelett eines Höhlenbären aus Winden. Burgenländisches Landesmuseum (Foto: Bgld. Landesmuseum).

 

verwandte Beiträge

 

Quellen:



 

 

  footer-epochen-urgeschichte
footer-epochen